Anzeige
abstand abstand
mix1.de Logo Sie sind hier: Musikportal Musiknews

Alben-Downloads sind die Gewinner des ersten Halbjahres

Anzeige

Alben-Downloads sind die Gewinner des ersten Halbjahres

Foto: Bundesverband Musikindustrie e. V.

Berlin, 7. August 2012 – Musikdownloads konnten in Deutschland im ersten Halbjahr 2012 erneut zweistellig zulegen. Wie der Bundesverband Musikindustrie e. V. und media control/GfK heute im Rahmen eines aktuellen Trendberichts für das erste Halbjahr mitteilten, kletterte der Umsatz mit à la Carte Downloads & Realtones in der ersten Jahreshälfte um rund 32 Prozent im Vergleich zu den Vorjahresmonaten. Damit stieg zugleich der Umsatzanteil der Downloads an den Gesamtmusikverkäufen von 14,4 Prozent im ersten Halbjahr 2011 auf 19,3 Prozent im ersten Halbjahr 2012. Das stärkste Wachstum war bei den Alben-Downloads zu verzeichnen, die um 34,9 Prozent zulegen konnten und damit mittlerweile mehr als die Hälfte aller Download-Umsätze (54,2 Prozent) ausmachen.

Mit Rückenwind durch zahlreiche erfolgreiche Releases in der ersten Jahreshälfte 2012 wurde insgesamt das Umsatzniveau des ersten Halbjahres 2011 erreicht (+0,2 Prozent). Dabei setzte sich der rückläufige Trend im Bereich der physischen Tonträger zwar weiter fort (-5,4 Prozent), dennoch bleibt das CD-Album bei dieser Betrachtung mit einem Marktanteil von 72 Prozent nach wie vor die wichtigste Umsatzsäule im deutschen Musikmarkt. Die Einnahmen aus dem relativ jungen Segment der Streaming-Services, die 2011 knapp zwei Prozent der Musikumsätze ausmachten, sind in den aktuellen Trendzahlen nicht enthalten und werden nach Auswertung der jüngsten Markteintritte separat bekannt gegeben.

„Jeder fünfte Euro aus Musikverkäufen in Deutschland wird mittlerweile digital erwirtschaftet. Damit befindet sich der deutsche Markt, in dem derzeit rund 70 legale Musikdienste im Internet zur Verfügung stehen, international auf einem digitalen Aufholkurs“, kommentiert Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. den aktuellen Markttrend. Dass dabei vor allem die Musikalben eine zentrale Rolle spielen zeige, dass ein zusammenhängendes Werk auch in der digitalen Musiksammlung einen festen Platz habe und von den Fans entsprechend gewürdigt werde.

Ulrike Altig, Geschäftsführerin media control, fügt an: „Musik-Downloads spiegeln das aktuelle Geschehen sofort und unmittelbar wider, was sich z.B. nach dem Eurovision Song Contest oder während der Fußball-EM zeigte. Besonders erfreulich ist die Download-Performance nationaler Künstler. Im ersten Halbjahr stammten sieben der zehn meistverkauften digitalen Alben von deutschen Interpreten.“

Trotz der stabilen Marktentwicklung weist Dr. Florian Drücke darauf hin, dass es für eine Entwarnung noch zu früh sei: „Die illegalen Bezugsquellen im Internet bzw. solche Angebote, die Medieninhalte gratis anbieten und keinerlei Lizenzen an die Kreativen und ihre Partner entrichten, stellen nach wie vor das größte Hindernis für nachhaltiges Wachstum in der Musikwirtschaft dar – und einen bedeutenden Risikofaktor für die legalen Musikdienste im Netz. Die Musikindustrie hat sich den Herausforderungen der Digitalisierung gestellt und ein funktionierendes legales Angebot geschaffen. Es ist mehr als überfällig, dass die Rahmenbedingungen für eine effiziente Eindämmung der massenhaften illegalen Umsonst-Angebote im Internet angepasst und damit die Weichen für einen fairen Wettbewerb gestellt werden.“

Meldung am 07.08.2012 veröffentlicht
Permalink:http://www.mix1-news.de/alben-downloads-sind-die-gewinner-des-ersten-halbjahres/
Quelle: Bundesverband Musikindustrie e. V.

Facebook likeposten


ANZEIGE




Twitter mit unsLike uns auf Facebook Gib uns ein Plus bei Google Kostenloser Newsletter

nach oben springen.zum Seitenanfang
Sound & Bild            

YouTube Channel
Soundcloud Channel
mix1.tv
Informationen            

Impressum
Datenschutz
Nutzungsbasierte Onlinewerbung          
mix1.de QR-Code
© 1996 - 2014 Alle Rechte vorbehalten
mix1.de ist eine eingetragene Marke.